NEWS

02.12.2013

Von: Dennis Weber

C-Jugend schickt Tabellennachbar aus St.Hubert 9:2 nach Hause

Wieder mal konnte unsere C-Jugend im Kampf um die ersten drei Plätze punkten. Man besiegte den direkten Konkurrenten mit 9:2 und bleibt so oben dran.


Am Samstag konnte unsere C-Jugend wieder mal die 3 Punkte zu Hause behalten und somit bleibt sie zu Hause ungeschlagen!

Die Trainer Dirk und Dennis hofften, dass die vor zwei Wochen erlernten taktischen Fähigkeiten auch heute noch in den Köpfen der Jungs waren. Denn so konnte man noch vor zwei Wochen den letztjährigen Meister der Gruppe 5:1 schlagen.

Und so ging es auch weiter. In Minute 7 erzielten die Strümper durch Johannes Sordon das 1:0. Johannes zog einfach mal ab und so landete sein Schuss unter der Latte im Tor. Weiter ging es schon in Minute 13. Wieder durch Johannes, der durch sein engagiertes Pressing den Ball erobern konnte und somit vor dem gegnerischen Torwart nur noch einschieben musste.

Auch in Minute 19 spielt der überragende Match-Winner Johannes eine bedeutende Rolle. Er leitete das Tor durch eine wunderbare Vorlage ein und so konnte Julius Kamp auf 3:0 erhöhen. Leider nur eine Minute später fiel das 3:1, doch das ließ unsere Jungs nicht kalt. Nur 3 Minuten später erhöhte Marvin Schrauder durch einen platzierten Volley-Schuss auf 4:1. Wieder brenzlich wurde es dann allerdings ab Minute 26, in der die Gäste wieder langsam Anschluss fanden. Es fiel das 4:2. Aber .. Johannes Sordon - wer sonst -  setzte unseren Gegner aus St.Hubert noch einen rein und erhöhte in Minute 29 auf 5:2.

So ging es dann auch in die Pause und nun war es wichtig, sich nicht dem gegnerischen Niveau anzupassen, sondern weiter konzentriert zu spielen und sich hinten keinen mehr einzufangen.

Gesagt - Getan! In Minute 46 sorgte Julius Kamp für sein zweites Tor am Spieltag, nach toller Vorlage von Dominik Birgels. Weitere vier Minuten vergingen bis Johannes Sordon wieder mal getroffen hat. Christopher Werth bereitete super vor, Johannes dribbelte den gegnerischen Torwart aus und so stand es in Minute 50 7:2.

Minute 60 erinnerte dann an das Phantomtor von Leverkusen. Florian Unger stocherte den Ball mit voller Wucht unter die Latte, jedoch lag der Ball plötzlich auf dem Tornetz. Nach kurzer Suche und physikalischen Überlegungen war klar, dass ein Loch im Netz vorhanden war und dementsprechend zählte auch das 8:2. Weiter ging es in Minute 65. Dominik Birgels glänzte mit seiner zweiten Torvorlage und flankte souverän zum mitgelaufenden Reto Stöcker, der für den 9:2 Endstand sorgte.

Alles in allem waren alle Strümper hochzufrieden und nun werden auch noch die restlichen Punkte der Hinrunde, die noch zu vergeben sind, nach Strümp geholt.