NEWS

Pinnwand

07.10.2017

Kategorie: Pinnwand
Von: Thomas Krüger

E2 scheitert denkbar knapp am Spitzenreiter


Am heutigen Samstag empfing die E2 mit Marathon Krefeld den Spitzenreiter aus ihrer Gruppe. Bis auf Phil waren alle Kids dabei, allerdings teilweise noch recht müde und angeschlagen von der 3-tägigen Klassenfahrt und dem heutigen Tag der offenen Tür in der Grundschule. Trotzdem wollte man dem Spitzenreiter Paroli bieten und bis zum Schluss alles versuchen. Da man anhand der bisherigen Ergebnisse der Krefelder(besonders dem Sieg gegen Bayer) mit einem bärenstarken Gegner rechnete, begann man eher zurückhaltend mit zwei 3-er Ketten. Man wollte auf keinen Fall ins offene Messer laufen. Dieser Plan wurde nach 4 gespielten Minuten allerdings über Bord geworfen. Marathon zeigte von Beginn an ein gutes Kombinationsspiel und konnte nach einem guten Rückpass früh in Führung gehen. Wer nun dachte das Spiel geht seinen Lauf und Marathon gewinnt wieder hoch lag falsch. Der SSV kam besser ins Spiel und setzte auch den ein oder anderen Konter. In der Defensive konnte man die Angriffsversuche des Gegners durch gutes Verschieben der Ketten und eng gedeckte Stürmer weitgehend kontrollieren. In der 11. Minute konnte Vasco einen Angriff zum umjubelten 1:1 abschliessen. Spätestens jetzt war es ein offener Schlagabtausch, in dem die Krefelder zwar mehr Ballbesitz hatten, diesen aber nicht nutzen konnten. Und wenn sie doch mal durchzukommen schienen, grätschte im letzten Moment sogar Strümps zurückgelaufene Offensive dazwischen. In der 23. Minute machte ein Krefelder Meter im Mittelfeld, da man ihn aber nur passiv begleitete anstatt ihn zu attakieren schlug sein zugegebener maßen guter Schuss im Strümper Gehäuse ein. Kurz danach ging es in die verdiente Pause. Ganz nebenher machte man den Gegner darauf aufmerksam, dass etwas nicht stimmen kann wenn im Spielbericht 11 Kinder eingetragen sind, er aber 5 Ersatzspieler draussen stehen hat. Schade... wiedermals wird die 7+4 Regel mit Füssen getreten. Dennoch spielte man eine gute Partie, lag aber erneut unglücklich zurück. Man nahm sich für Halbzeit 2 einiges vor, wollte das Spiel auf keinen Fall so abgeben wie das Match in Anrath. Dies schien den Rothosen im ersten Augenblick nach der Pause auch zu gelingen, ein weiter Abschlag von Ben (dem Rückenwind sei Dank) titschte einmal auf und über die Abwehr der Krefelder hinweg. Henri und Fynn rochen den Braten und liefen beide durch, letztlich konnte Fynn in der 28. Minute das Leder zum 2:2 Ausgleich im Kasten versenken. Leider folgten im Anschluss die 29. und die 30. Minute, Marathon schnürte in der kurzen Zeit einen Doppelpack. Strümp verlor in dieser Zeit komplett den Zugriff auf das Spiel, aus unerklärlichen Gründen kam man nicht mehr in die Zweikämpfe und stand auch nicht mehr nah genug am Gegner. Beim 2:4 flutschte der Ball zugegeben auf nassem Rasen ganz unglücklich unter Ben hindurch. Trotzdem spielten und kämpften die Roten ganz tapfer weiter, man merkte den Krefeldern nun an, dass ihre Kräfte gegen den Wind auch langsam schwanden. In der 40. Minute setzte Vasco seinen Schuss gegen die Latte des Gegners, nachdem er einen Rückpass nach einem super gespielten Angriff auf den Fuss serviert bekam. Leider ist in solchen Situationen das Glück nicht auf unserer Seite. Dann begannen die letzten 5 Minuten, in denen noch einiges passieren sollte. Nach einer Strümper Ecke konnte Vasco den Ball Richtung Tor schieben. Der Krefelder Torwart konnte sich zwar noch auf den Ball werfen, zog ihn aber auf dem Boden liegend wieder klar Richtung Feld und spielte einfach weiter. Nico, der die Strümper Ecke ausführte, sagte im Anschluss er konnte den Ball klar rechts vom Pfosten sehen, schade des es der 2,5 Meter neben ihm stehende Coach der Krefelder nicht sehen konnte.... Nach großen Protesten der Strümper willigte der gegnerische Trainer ein und akzeptierte das 3:4. Kurz danach meinten Krefelder Zuschauer auch noch sich massiv ins Spiel einzumischen. Diese standen regelkonform auf der Innenseite des Fangzaunes und wurden im Anschluss hinter diesen gebeten. Auf dem Platz soll nach Fair Play Regeln gespielt werden und nur im Notfall sollen die Trainer eingreifen. Wenn natürlich die Zuschauer ermunternd auf die eigene Mannschaft einreden, die Entscheidungen der Spieler nicht zu akzeptieren wird es schwer. In der Schlussminute konnte Vasco nach einem erneut weitem Abschlag von Ben mit 3 ! Krefeldern im Laufduell Richtung Tor laufen, der Schlag des Krefelders mit dem er Vasco voll im Gesicht traf war ganz bestimmt auch keine Absicht...... Es wird Zeit, dass es auch bei jüngeren Jahrgängen Schiedsrichter auf dem Platz gibt !!! So blieb es am Ende bei einer erneut knappen und unglücklichen Niederlage. Allerdings braucht heute kein Strümper enttäuscht zu sein, ihr habt alle ein klasse Spiel gemacht. Kommenden Samstag geht’s zur ganz frühen Uhrzeit in Fischeln weiter, dort hat Strümp als erstes die kniffelige Aufgabe den Keeper zu ersetzen, da Ben nicht kann.