NEWS

Virtual Rundays 2023 – wir machen es noch einmal!

Virtual Rundays – wir machen es noch einmal!

Was?

Laufen, Radfahren, Schwimmen, Sporteln…
Du entscheidest.

Wann?

21./22. Januar 2023
18./ 19: Februar 2023
18./ 19. März 2023

So funktioniert es:

1. MELDE DICH AN
https://laufserie.imagearts.de

Du erhältst deine Anmeldebestätigung und deine Startnummer im Anschluss per E-Mail und bist somit startklar.

2. YOU DO GOOD
Die Startgebühr beträgt 10 EUR für Erwachsene und 5 EUR für Kinder.
Der gesamte Erlös (nach Abzug einer kleinen Orga-
Umlage) wird an eine gemeinnützige Organisation deiner Wahl in Meerbusch gespendet:
1. Meerbusch Hilft
2. Die Arche Noah Meerbusch
3. Stadt Sport Verband: Für die Jugend-Stadtmeisterschaften diverser Disziplinen

Du darfst auch gerne mehr zahlen, das liegt völlig in Deinem Ermessen.

3. AUF GEHT‘S
Du kannst selbst entscheiden, wann und wo du starten möchtest. Achte nur auf den Zeitrahmen jeweils zwischen Samstag, 6.00 Uhr – Sonntag 19.00 Uhr.

Lauf, radel, sportel und schwimm aber nur mit, wenn du dich fit fühlst. Nimm dir reichlich Wasser für deinen Lauf oder deine Radfahrt mit und trinke beim Schwimmen nicht das ganze Becken leer.

4. TRACKE DEINE ZEIT
Stoppe deine Zeit mit einer beliebigen Running App, deinem Smartphone oder mit deiner GPS-Uhr.

5. NA, WIE SCHNELL WARST DU?
Du hast am jeweiligen Serien-Sonntag bis 19.30 Uhr Zeit deine Ergebnisse einzutragen. Den Link dazu schicken wir dir kurz vorher per E-Mail. Und wichtig!
NIcht schummeln – nur dann macht es auch richtig Spaß. 24 Stunden später stellen wir alle Ergebnisse online und du kannst wunderbare und detaillierte Ergebnisanalysen auf unserer Website betreiben.

6. TEILE DEINE MOMENTE
Unsere Serie lebt ganz stark vom gemeinsamen Teilen: Die schönen, atemberaubenden, stolzen, glücklichen, zufriedenen, fertigen, ausgepowerten Momente. ‘
Schick uns 
ein Bild per mail an laufserie(at)tc-struemp.de oder join the community in Facebook.

7. LASS DICH FEIERN
Beende Deine Aktivitäten im TC Strümp!
Jeweils zwischen 14.00 Uhr – 16.00 Uhr an den Sonntagen: 22.01. / 19.02. / 19.03 mit Getränken und Snacks.

 

Meerbuscher Silvesterlauf am 31.12.2022, 10:15 Uhr

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Silvesterlauf der Meerbuscher Sportvereine Adler Nierst, Osterather Turnverein, SSV Strümp und TSV Meerbusch!

Wir treffen uns um 10:15 Uhr auf dem Parkplatz Fouesnantplatz 4, 40670 Meerbusch vor dem SSV Strümp Vereinsheim. Die Läufe starten pünktlich um 10:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pinnwand

19.04.2021

Kategorie: Pinnwand
Von: FVN

Meisterschaftssaison 2020/2021 im FVN wird ohne Wertung beendet

Einstimmiger Beschluss von FVN-Beirat und Verbandsjugendausschuss für Herren, Frauen, Jugend. Es gibt keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger.


Bildquelle: FVN

Der Fußballverband Niederrhein (FVN) beendet die Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 ohne Wertung und ohne, dass weitere Spiele durchgeführt werden, da aufgrund der Coronavirus-Pandemie lediglich weniger als 50 Prozent der Spiele in allen Gruppen durchgeführt werden können. Es gibt keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger. Diesen Beschluss gemäß einer Sonderregelung der Spielordnung (§ 41, Absatz 2b) des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) trafen der FVN-Beirat sowie der Verbandsjugendausschuss am vergangenen Wochenende 17./18. April 2021 jeweils einstimmig.

Die Entscheidung gilt für sämtliche vom FVN organisierten Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 auf Verbands- und Kreisebene der Herren (Kreisliga bis Oberliga), Frauen (Kreisliga bis Niederrheinliga), Junioren und Juniorinnen (Kreisklasse bis Niederrheinliga) sowie für den Ü-Spielbetrieb und den Futsal-Ligaspielbetrieb.

FVN-Präsident Peter Frymuth: “Mein besonderer Dank geht an die Vereine und die spielleitenden Stellen in unserem Verband, die gemeinsam an den Grundlagen für die Entscheidung gearbeitet haben und versuchen, die anhaltend schwierige Situation zu meistern.” (Quelle: FVN)

Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein, sagt: „Die Beendigung einer Saison ohne Wertung ist eine Situation, die wir uns alle nicht vorstellen konnten. Aber die Entwicklung der Pandemie hat uns in den vergangenen Wochen deutlich gemacht, dass es wohl keine andere Möglichkeit geben würde. In einem intensiven Dialog mit den Vereinen wurde die Situation transparent besprochen. Dabei war deutlich zu spüren, dass auch die Vereine eine Fortsetzung der Saison nicht für realistisch und vor allem sinnvoll halten. Der Wunsch nach Planungssicherheit stand im Vordergrund. Für das Vereinsleben und insbesondere für die Kinder und Jugendlichen wäre es wichtig, dass in den Verordnungen die Möglichkeiten für den Trainingsbetrieb bestehen bleiben. Mein besonderer Dank geht an die Vereine und die spielleitenden Stellen in unserem Verband, die gemeinsam an den Grundlagen für die Entscheidung gearbeitet haben und versuchen, die anhaltend schwierige Situation zu meistern.“

In der zum 19. April 2021 in Kraft tretenden Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist bis zum 26. April 2021 Kontaktsport im Amateursportbereich untersagt. Selbst wenn durch die daran anschließende Coronaschutzverordnung und die Anpassung des Infektionsschutzgesetzes der Kontaktsport auch im Amateursportbereich ab diesem Zeitpunkt wieder vollumfänglich möglich wäre, könnte unter Einberechnung einer Vorbereitungszeit von vier Wochen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens am 24. Mai 2021 erfolgen.

Wolfgang Jades, Vorsitzender des Verbandsfußballausschusses.: “Es ist derzeit schwer abzusehen, wann ein Start der nächsten Saison erfolgen kann.” (Quelle: FVN)

Die vier Wochen sind nach Einschätzung von Sportwissenschaftlern vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs mindestens notwendig - möglichst in Mannschaftsstärke und mit Kontaktübungen - um eine Gesundheitsgefährdung der Spieler zu vermeiden. In den mit den Vereinen in allen Spielklassenebenen geführten Videokonferenzen ist auch seitens der Vereine betont worden, dass eine Vorbereitungszeit von mindestens vier Wochen vor einer etwaigen Fortsetzung des Spielbetriebs als unabdingbar angesehen wird, insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass seit dem 1. November 2020 kein Trainingsbetrieb mehr stattgefunden hat.

Aufgrund der derzeit ständig steigenden lnzidenzwerte ist aber davon auszugehen, dass die Coronaschutzverordnung auch über den 26. April 2021 hinaus verlängert wird. Deshalb würde sich auch der früheste Termin der Wiederaufnahme des Spielbetriebes weiter nach hinten verschieben. Gemäß der WDFV-Spielordnung endet das Spieljahr am 30. Juni eines Jahres.

Noch keine Entscheidung wurde für die Pokalwettbewerbe der Herren und Frauen auf Verbandsebene getroffen. Der Verbandsfußballausschuss wird dazu in den kommenden Tagen noch einmal das Gespräch mit allen noch im Wettbewerb verbliebenen Vereinen suchen. Ziel ist es, jeweils einen Teilnehmer für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal der Herren und Frauen 2021/2022 zu melden.

„Bis Ende April wollen wir eine Regelung treffen, wie wir mit unseren Pokalwettbewerben umgehen“, erklärt Wolfgang Jades, Vorsitzender des Verbandsfußballausschusses. „Auch hier werden wir noch einmal mit den betreffenden Vereinen das Gespräch aufnehmen.“ Mit Blick auf die kommende Spielzeit 2021/2022 sagt Wolfgang Jades: „Aufgrund der Corona-Problematik ist derzeit schwer abzusehen, wann ein Start der nächsten Saison erfolgen kann.“

Michael Kurtz, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses: “Besonders für die Kinder und Jugendlichen ist die Beendigung der aktuellen Saison sehr traurig.” (Quelle: FVN)

Gleiches gilt auch für den Jugendfußball im FVN: „Besonders für die Kinder und Jugendlichen ist die Beendigung der aktuellen Saison sehr traurig, sagt Michael Kurtz, der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses. „Zwar gab es in den vergangenen Wochen einige leichte Lockerungen für den Sport, insbesondere für Jugendliche bis 14 Jahre. Ich würde mir aber sehr wünschen, dass möglichst bald alle Kinder und Jugendliche wieder in vollem Umfang trainieren können und ihrem Hobby mit Spaß und Begeisterung nachgehen können.“

Hier geht's zur FVN-Corona-Themenseite

Der Artikel, wie vom FVN herausgegeben, kann hier nachgelesen werden.